Samstag, 6. Januar 2018

ohohoh Blog Design zerstört + neuer (alter) Blog

Huhu ihr lieben,

wie euch evtl (haha) aufgefallen ist, habe ich ein wenig am Design gefummelt, ein wenig zuviel würde ich fast behaupten. Nun ist es gelinde gesagt hässlich und ich bin das ganze gefummel leid. Mein Wordpress Blog schaut so toll aus UND ich habe eine eigene Domain und die Werbung habe ich auch ausgeblendet - warum nutze ich das Teil eigentlich nicht???? weil ich doof bin und unbedingt das olle Lovelybooks Widget nutzen wollte ..... *kopfklatsch*

Ich habe alle aktuellen Posts drüben mittlerweile und auch meine Retro Rezi läuft drüben.


Ab sofort geht es dort weiter! und NUR dort - danke für euer Verständnis und ich freue mich wenn ihr mir weiterhin folgt, ich werde euch auch alle mit nach drüben nehmen (muss die Listen alle noch anpassen und auch die Links in den Challenges und Rezi Seiten, bitte etwas Geduld!)  

Dankeschön und ganz liebe Grüße!
 



Retro-Rezi #7

Hallöchen ihr lieben, seid ihr gut ins Neue Jahr gekommen? Steht die Leseplanung schon? Alles gerichtet? dann ist ja der perfekte Zeitpunkt für eine neue Runde Retro-Rezi :-)



die meisten von euch haben ihren Blog schon einige Jahre, ich möchte mit euch in die Vergangenheit zu euren Anfängen reisen und die ersten Rezis die ihr in eurem Bloggerleben geschrieben habt wieder aus der Versenkung holen und entstauben.

Jeden Sonnabend habt ihr die Möglichkeit eure ältesten Rezis hervorzuholen (euch selbst nochmal in Erinnerung zu rufen) und uns daran teilhaben zu lassen.

Sehr gerne dürft ihr meine Grafik mitnehmen! Ich würde mich sehr über rege Teilnahme freuen - bitte verlinkt eure Posts in den Kommentaren, damit ich sie auch finde ♥


----------------------------------------------------------------------------------------

diese Woche habe ich einen Thriller für euch - keine unbeendete Reihe ;-)


Laura Wulff - Opfere Dich - Hierentlang

welches Buch zeigt ihr mir heute? Traut euch :-) 



Freitag, 5. Januar 2018

#2/2018 [Rezi] Mina Baites - Die silberne Spieldose



Autor: Mina Baites
Übersetzung: -
Original Titel: -
Reihe: -
Preis: 4,99

Seitenanzahl: 320 Seiten
Format: ebook
Herkunft: Amazon unlimited

Lesedauer: 02.01.18 - 04.01.2018
Bewertung: 5 Lesezeichen

Verlag: Tinte und Feder

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




Für Paul, in Liebe«, so lautet die Widmung, die der jüdische Silberschmied Johann Blumenthal aus Hamburg 1914 für seinen Sohn auf eine Spieldose graviert. Es ist sein Abschiedsgeschenk, denn Johann meldet sich freiwillig in den Kriegsdienst, um für seine geliebte Heimat zu kämpfen. Das kostbare Andenken seines Vaters wird für Paul und seine Kinder zu einem Symbol für Hoffnung und Zusammenhalt, während der Hass auf sein Volk wächst und sich die Schlinge um die renommierte Juwelierfamilie enger zieht. Das Erbstück wird den Blumenthals Trost schenken, sie in Gefahr bringen und eines Tages trennen. Bis es fast fünfzig Jahre später über Schicksalswege in die Hände der jungen Londonerin Lilian Morrison gerät und sich die silberne Spieldose ihrer älteren Schwester jede Nacht wie ein ungebetener Gast in ihre Träume schleicht. Doch was hat das kostbare Andenken der Familie Blumenthal mit ihr zu tun?

 "Die Wolframlampe auf dem Werktisch erhellte einen Barren aus reinem Silber."



ein wunderschönes Cover welches die filigrane und detaillierte Spieldose perfekt in Szene setzt!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 die Charaktere sind jeder für sich fantastisch ausgearbeitet! Um den Rahmen nicht zu spregenden beschreibe ich mal nur die 3 wichtigstens, aber alle zusammen machen diese Geschichte aus!

Johann  ist ein mutiger selbstloser Held. Er meldet sich freiwillig für den Kriegsdienst weil er das Gefühl hat, er müsse etwas zurückgeben. Er hilf bereitwillig einem kleinen Bettlerjungen und trägt einen verletzten Kumpanen tagelang alleine zum Lazarett und rettet ihm damit das Leben. Er ist ein liebevoller Vater und ein fürsorglicher Ehemann!

Seine Frau Clara ist mindestens genauso stark und besitzt einen unbeugsamen Willen! Sie ist bereit ein riesengroßes Risiko einzugehen um ihre Träume zu verwirklichen und gibt niemals, aber auch wirklich niemals auf!

Ihr gemeinsamer Sohn Paul ist ganz der liebevoll Sohn seines Vaters, nicht nur optisch ähneln die beiden sich sehr! Auch erbt Paul die Leidenschaft für Schmuck und tritt so in die Fußstapfen seines Vaters. Er liebt Clara wirklich sehr und gibt für sie eine Menge auf!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm. Mina Baites hat es geschafft die Liebe, Sehnsucht und vorallem den Schmerz in jeder einzelnen Seite zu transportieren. Die beklemmende Athmosphäre ist überall greifbar genau wie die Sorgen und Ängste der hinterbliebenen Familien.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 Ich komme selbst aus Hamburg und habe die Story doppelt genossen, weil ich die Orte teilweise kenne. Hier kann ich nur sagen, dass Mina Baites wirklich sehr gut recherchiert hat - selbst ich als Hamburgerin habe so noch etwas über unsere Geschichte gelernt!

Die silberne Spieldose ist eine sehr liebevolle Geschichte, die den Leser sehr nachdenklich zurücklässt. Der Judenhass, der damals allgegenwärtig war ist beängstigend aber leider kann man es mit dem brandaktuellen Thema der Ausländerfeindlichkeit vergleichen. Es scheint als hätten die Deutschen aus ihrer Vergangenheit nichts gelernt! Es hat mich beschämt zu lesen, wie die Menschen in Hamburg sich verändert haben und wie schnell dieser Hass rübergeschwappt kam und wie schnell aus Freunden Feinde wurden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



 Dieses Buch wurde mir von der lieben Anja von Anjas Buchstunden empfohlen und ich kann mich für den Tip nur bedanken! Jede Seite ist gespickt von Spannung und Emotionen, eine ganz klare Leseempfehlung von mir!


Challenges: 
Laris große Stallchallenge (29/50)
Anjas kunterbunte Jahres Challenge (1/26)
50 Cover - eine Challenge (1/50)
mamenus Cover Challenge (26/60)
 




Dienstag, 2. Januar 2018

#1/2018 [Rezi] Colleen Hoover - Maybe Someday



Autor: Colleen Hoover
Übersetzung: Kattrin Stier
Original Titel: Maybe Someday
Reihe: Maybe #1

Seitenanzahl: 432 Seiten
Format: ebook
Herkunft: onleihe Hamburg

Lesedauer: 28.12.17 - 01.01.2018
Bewertung: 5 Lesezeichen

Verlag: dtv (dort nicht mehr lieferbar deshalb Link ausnahmsweise zu Amazon)



Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich.

"Eben habe ich ein Mädchen geschlagen, mitten ins Gesicht."


 Das Cover ist in weiss mit fröhlichen Tönen gehalten und zeigt ein junges Mädchen (wahrscheinlich Sydney) - es passt sehr gut zu der jugendlichen Zielgruppe und dass Sydney nur durch die Buchstaben durchscheint passt perfekt zu der Story. Der Wiedererkennungswert von Colleen Hoovers Büchern ist hier auch perfekt gegeben und die Gestaltung macht Lust auf das Buch!



Sydney war mir sehr sympathisch, sie ist nicht auf den Mund gefallen und weiß sich zu wehren. Sie ist natürlich und ich konnte mich trotz großem Altersunterschied total in ihr wiederentdecken. ♥

Ridge war durch seine Entfernung und den wenigen Kontakt den die beiden anfangs hatten sehr interessant. Als er Sidney gleich am Anfang aufgenommen hat, hat er gezeigt, dass mehr in ihm steckt als man vermutet hat, doch mittendrin habe ich ihn aber manchmal wirklich verwünscht und konnte mit seinen Entscheidungen überhaupt nicht umgehen.

Maggie war mir von Anfang unsympathisch. ich weiss, dass das unfair ist, weil Maggie echt ein lieber Mensch ist, aber ich habe wirklich vom ersten Moment an im Team "Ridge - Sidney" gespielt und Maggie war einfach "im Weg" Ridge's bedingungslose Liebe zu ihr hat es nicht gerade besser gemacht. ;-)

Alle Charaktere haben sich toll entwickelt, vorallem auch Warren, der ja anfangs nur mit Bridgette rumgemacht hat und ständig Pornos geschaut hat.


Jetzt muss ich aufpassen, dass ich nicht spoiler .... also der Schreibstil ist locker und toll zu lesen. Colleen Hoover hat alles mit Liebe zum Detail beschrieben und gerade bei den Szenen zwischen Sidney und Ridge spürt man das knistern und kribbeln. Ich habe mich total in sie hineinversetzt gefühlt und gelitten, geweint, gejubelt .....Wir lesen abwechselnd aus der Sicht von Ridge und Sidney. Ich finde das macht das ganze noch spannender, weil man so jedem Charakter näher kommen kann und hautnah seine Gefühle mitbekommt.


Ich war mit dem ersten Satz in der Story drin. Bei manchen Büchern merkt man es einfach sofort, dass es passt oder eben auch nicht passt. Es gab (was ich nie gedacht hätte) tolle und unerwartete Wendungen und "Maybe Someday" ist weit mehr als ein klischeebesetzter Liebesroman mit dem Thema Dreiecksbeziehung. Ich bin durch die Seiten geflogen und habe jede davon genossen! Spannung, Emotionen und tolle Charaktere. Dies war mein erster Hoover, aber definitiv nicht der letzte ;-)

toller Schreibstil, tolle Protagonisten und eine spannende und interessante Story! Ich freue mich sehr, dass ich einen Blick über meinen "Thriller-Tellerrand" gewagt habe und kann dieses Buch jedem ans Herz legen! Bedingungslose Empfehlung!



Montag, 1. Januar 2018

Planung für Januar 2018




einen wunderschönen guten Morgen - bzw. "Mahlzeit" oder "Moin" wie man hier im Hohen Norden zu sagen pflegt. Ich hoffe ihr seit gut ins Neue Jahr gerutscht? Ich bin erstaunlich fit nach nur 6 Stunden Schlaf und gehe nun voller Elan an meinen Blog. Habe ihn schon etwas aufgehübscht und nun möchte ich euch meine Leseplanung für den Januar zeigen :-)

2018 steht bei mir unter dem Challenge-Stern und so könnt ihr im Menü oben verfolgen, dass ich mich bei zahlreichen (mehr oder weniger kompatiblen) Challenges angemeldet habe :-) Ich werde mir aber keinen Stress damit machen und gemütlich jeden Monat im Voraus planen (locker planen dass mir noch Spielraum nach oben bleibt) aber da ich Statistiken liebe wirds dieses Jahr ein paar mehr geben ;-)

Also meine Bücher kommen (fast) alle aus der Onleihe (bin in 2en registriert) und so muss ich mitunter spontan umstellen wenn etwas "lieferbar" ist - ab morgen dem 2.1.18 bekomme ich die ersten beiden Bücher:



In einer regnerischen Freitagnacht wird Andrew Martin, Professor für Mathematik in Cambridge, aufgegriffen, als er nackt eine Autobahn entlangwandert. Professor Martin ist nicht mehr er selbst. Ein Wesen mit überlegener Intelligenz und von einem weit entfernten Stern hat von ihm Besitz ergriffen. Dieser neue Andrew ist nicht begeistert von seiner neuen Existenz. Er hat eine denkbar negative Meinung von den Menschen. Jeder weiß schließlich, dass sie zu Egoismus, übermäßigem Ehrgeiz und Gewalttätigkeit neigen. Doch andererseits: Kann eine Lebensform, die Dinge wie Weißwein und Erdnussbutter erfunden hat, wirklich grundschlecht und böse sein? Und was sind das für seltsame Gefühle, die ihn überkommen, wenn er Debussy hört oder Isobel, der Frau des Professors, in die Augen blickt?








Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer kleinen Heimatstadt ihren leicht exzentrischen
Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne als Kellnerin arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird, wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.
Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.










weiter gehts am 8.1. mit dem hier: 



Jonata lebt mit ihrer Familie in der Mittelaltersiedlung Licentia. Smartphones, den Supermarkt um die Ecke, all das kennt sie nicht, ahnt noch nicht mal von deren Existenz. Und schon gar nicht weiß sie, dass „Licentia“ in Wahrheit eine Fernsehshow ist, und die ganze Welt ihr und den anderen Bewohnern Licentias zusieht - jeden Tag, schon seit Jahren. Erst, als sie auf Tristan trifft, einen Jungen aus dem verfeindeten Clan der Wolfsbanner, kommen die Lügen und Geheimnisse ihres Dorfs langsam ans Tageslicht, und Jonata wird für manche Dorfbewohner zu einer Bedrohung …








ab 19.1. kommt dann das letzte für Januar: 






Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht …






das hier habe ich "Schnäppchen - geshoppt" bei Carlsen kurz vorm Jahreswechsel




als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist - sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie hat die Gabe des Tötens.
Nur Bo, der fremde Prinz, scheint keine Angst vor ihr zu haben und ringt beharrlich und mit viel Geduld um ihr Vertrauen.
Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden sie auf ihrem gemeinsamen Weg durch Schnee und Eis, über Meere und Gebirgsketten zu Verbündeten - und zu einem leidenschaftlichen, unabhängigen, innigen, streitenden, liebenden Paar.





diese Bücher zusammen haben 2065 Seiten / 31 Tage = 67 Seiten pro Tag, das sollte schaffbar sein!

Sollte ich daneben noch mehr Platz zum Lesen haben dann habe ich noch 2 Gesundheitsbücher zum beenden , die sind aber nicht fest eingeplant ;-)

Kennt ihr die Bücher? Wie fandet ihr sie - könnt ihr sie empfehlen??

Ich wünsche euch ein Frohes neues und lesereiches Jahr 2018


Samstag, 30. Dezember 2017

Retro-Rezi #6

die letzte für dieses Jahr :-) 



worum es geht: 



die meisten von euch haben ihren Blog schon einige Jahre, ich möchte mit euch in die Vergangenheit zu euren Anfängen reisen und die ersten Rezis die ihr in eurem Bloggerleben geschrieben habt wieder aus der Versenkung holen und entstauben.

Jeden Sonnabend habt ihr die Möglichkeit eure ältesten Rezis hervorzuholen (euch selbst nochmal in Erinnerung zu rufen) und uns daran teilhaben zu lassen.

Sehr gerne dürft ihr meine Grafik mitnehmen! Ich würde mich sehr über rege Teilnahme freuen - bitte verlinkt eure Posts in den Kommentaren, damit ich sie auch finde ♥

--------------------------------------------------------------------------------------

ist es nicht bezeichnend, dass ich das Jahr 2018 mit meinem Jahreshighlight von 2013 beende? 

Ich freue mich sehr dass ich diese Aktion ins Leben gerufen habe (auch wenn sich die Beteiligung leider noch in Grenzen hält) ich habe zu MIR zurückgefunden zu meinen Wurzeln, zu den Büchern und den Genres die mir eigentlich viel mehr liegen - einzig der Gedanke, dass ich mit 41 keine Jugendbücher mehr zu lesen habe hat mich überhaupt davon weggetrieben. DAS IST QUATSCH! und das habe ich nun auch verstanden, deshalb werdet ihr künftig hauptsächlich Jugendbücher, Dystopien, Contemporary und Liebesromane finden :-) Ich hoffe das schreckt euch nicht ab :-O



Diese Reihe ist der Hammer! Ich habe sie verschlungen und haltet euch fest, ich habe sie KOMPLETT gelesen *lacht* 


Ich wünsche euch von Herzen einen Guten Rutsch ins Jahr 2018! Dass all eure Wünsche und Vorsätze wahr werden und ganz viele bezaubernde, emotionale, spannende und einfach wortreiche Momente ♥♥♥



Sonntag, 24. Dezember 2017

#39/2017 [Rezi] Ava Reed - Wir fliegen, wenn wir fallen





















Autor: Ava Reed
Übersetzung: -
Genre: Jugendbuch, Liebesroman
Preis: € 14,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 17.02.2017
Seiten: 304
Meine Wertung: 5 Huftiere
Reihe: nein

Verlag: ueberreuther



Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.







 Normalerweise lese ich nur Thriller wo es um Leichen, Mordermittlungen und skrupellose Killer geht. Aber irgendwie brauche ich auch mal etwas anderes, dieses Buch lief mir beim blättern auf Skoobe über die Füße und das wunderschöne Cover hat mich sofort angesprochen. Der Klappentext dann versprach eine sehr emotionale Lektüre und genau danach steht mir gerade der Sinn.


Yara ist schüchtern, zurückhaltend, bescheiden und herzensgut. Sie besucht zb regelmäßig den alten Phil im Heim und liest ihm Geschichten vor. Kennengelernt haben sich die beiden durch Zufall durch Yaras Tante die im Heim arbeitet.

Phils Enkel Noel ist der typische Teenager. rebellisch und stur. Er besucht seinen Opa Phil nur ganz selten. Er macht ihm immer noch Vorwürfe, weil seine Mutter ihn vor einigen Jahren einfach verlassen hat.

Ihr seht schon, dass Yara und Noel unterschiedlicher nicht sein könnten. Trotz dieser abgenutzten Grundidee hat sich die Story fantastisch entwickelt.

Phil stirbt ganz plötzlich und hinterlässt den beiden (die sich absolut nicht ausstehen können) einen Brief. Dort bittet er sie, auf eine große Reise zu gehen und Phils letzte große Wünsche gemeinsam zu erfüllen und zu erleben.

Für beide ist das zuerst ein unzumutbarer Zustand, aber da beide Phil sehr geliebt haben willigen sie ein und treten miesmutig nach einiger Planung die Reise an. Während Yara für Noel zu Anfang immer noch "das Lesemädchen" war welches er immer aufgezogen und geärgert hat, entwickelt sich zwischen den beiden ganz langsam eine zarte Bindung......

Also vorab, die Story war keineswegs kindisch oder naiv für mich - was ja öfters bei Jugendbüchern so ist, gerade lege ich wieder eins weg weil mir die Charaktere viel zu naiv sind. Im Gegenteil Ava Reed hat wirklich tolle Charaktere geschaffen. Die Entwicklung die beide von Kapitel zu Kapitel durchgemacht haben war wirklich toll zu verfolgen. Vorallem Noel zeigt, dass weit aus mehr in ihm steckt als er zuerst zeigen wollte. Ich habe ihn richtig lieb gewonnen.

Ich habe mitgefiebert und mitgelitten und am Ende Rotz und Wasser geheult. Das wusste ich aber schon vom Klappentext, dass ich hier sehr emotional reagieren werde, das ist okay und manchmal braucht man das auch einfach. Eine Story, die einfach nur schön ist zu lesen wo man nicht möchte dass sie endet. Ich würde an dieser Stelle ja zu gern wissen, ob die Autoren bei ihren Büchern auch weinen wenn bestimmte Dinge passieren, immerhin haben sie ihren Protagonisten ja Leben eingehaucht und da müssten sie doch eigentlich doppelt und dreifach leiden wenn etwas passiert.



Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung! Ohne wenn und aber! Tolle Story die man einfach mögen muss, sympathische Charaktere und soooo viel Emotionen *hachmach* lest es! (wenn ich als ThrillerFan das sage heisst das was ;-))